Biografie

Persönliches...

als Enkelin eines Kunstmalers und Tochter einer Kunstradfahrerin hatte ich schon sehr früh einen Bezug zur Kunst. Ich begann mit der Buntstiftmalerei und dem Dreiradfahren. Den Klassischen Tanz hat man mir zwar nicht in die Wiege, aber dann doch direkt nach Verlassen derselben mit knapp 3 Jahren nahegelegt. Ich blieb ihm 16 Jahre lang treu.

In den Jahren meiner Schulzeit erlernte ich außerdem das Spiel von Klavier und Schlaginstrumenten, und sammelte Erfahrung und blaue Flecken im örtlichen Turnverein.
Kurz vor dem Abitur entdeckte ich dann im Schülertheater und in einer Hosenrolle meine Liebe zum theatralen Spiel.
Nach einem Jahr als rasende Reporterin für die Tageszeitung meiner Heimatstadt, den Hanauer Anzeiger, begab ich mich an die Ruhruniversität und begann mit dem Studium der Theater-, Film-, Fernseh- und Musikwissenschaft.

Durch einen glücklichen Zufall geriet ich bereits nach einem Semester in die Wirren und Intrigen des echten Theaterlebens. Der Schreibtisch unterlag den Verlockungen der Bühne.

In den nächsten Jahren arbeitete ich in den Bereichen Kaffeekochen, Bühnen- und Kostümbild, Premierengeschenke basteln, Bühnentechnik, Mädchen für alles, Theatermalerei, Garderoben putzen und Beleuchtung in verschiedenen Häusern in Essen, München und Biel/Schweiz.

Mehr durch Zufall geriet ich in die Aufnahmeprüfung für einen neuen Jahrgang von Clowns an der Schule für Tanz, Clown und Theater TUT in Hannover, und schloss dann Ende 1997 diese komische Ausbildung mit Zertifikat und Auszeichnung ab.

Seitdem arbeite ich zusammen mit Kollegen oder alleine, auf Bühnen und im Publikum und lasse dabei all die zahlreichen Erfahrungen einfließen, die man im Leben nicht vermeiden kann. Die, die man gerne macht und die, die man auf die eine oder andere Weise teuer bezahlen muss... Das ganze Leben ist Fortbildung.